Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Letzte Überarbeitung Beide Seiten der Revision
blog:freiheit_kontra_hitlerjugend [2017/08/16 16:42]
friederike.laessig@fas-dresden.de [Ausstellung Freiheit kontra Hitlerjugend 19.8.-10.9. in der FAS]
blog:freiheit_kontra_hitlerjugend [2017/08/16 16:43]
friederike.laessig@fas-dresden.de [Ausstellung Freiheit kontra Hitlerjugend 19.8.-10.9. in der FAS]
Zeile 12: Zeile 12:
  
 Die Ausstellung wird mit einem Vortag von Dr. Sascha Lange eröffnet. Sascha Lange ist Theatertischler,​ Musiker, Autor und Historiker mit dem Schwerpunkt Jugendkulturen. 2015 veröffentlichte er "​Meuten,​ Swings und Edelweißpiraten - Jugendkulturen und Opposition im Nationalsozialismus“,​ eine Materialsammlung und Übersicht über Widerstandsverhalten Jugendlicher während der NS-Zeit. In Zusammenarbeit mit dem Schulmuseum - Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig - entstand daraufhin die Ausstellung "​Freiheit Kontra Hitlerjugend"​ Die Ausstellung wird mit einem Vortag von Dr. Sascha Lange eröffnet. Sascha Lange ist Theatertischler,​ Musiker, Autor und Historiker mit dem Schwerpunkt Jugendkulturen. 2015 veröffentlichte er "​Meuten,​ Swings und Edelweißpiraten - Jugendkulturen und Opposition im Nationalsozialismus“,​ eine Materialsammlung und Übersicht über Widerstandsverhalten Jugendlicher während der NS-Zeit. In Zusammenarbeit mit dem Schulmuseum - Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig - entstand daraufhin die Ausstellung "​Freiheit Kontra Hitlerjugend"​
- 
-https://​freiheitkontrahitlerjugend.wordpress.com/​ueber/​ 
  
 Texte, Bilder und Dokumente machen deutlich, wie vielfältig die Formen von gruppenbezogener Nichtanpassung,​ Opposition und Widerstand zwischen 1933 und 1945 waren. Die Ausstellung versucht zu zeigen, dass Widerstand keine Sache übernatürlicher Helden ist, sondern auch im Kleinen, in der Nachbarschaft,​ an Orten, an denen man es bislang nicht vermutete, stattgefunden hat.  Texte, Bilder und Dokumente machen deutlich, wie vielfältig die Formen von gruppenbezogener Nichtanpassung,​ Opposition und Widerstand zwischen 1933 und 1945 waren. Die Ausstellung versucht zu zeigen, dass Widerstand keine Sache übernatürlicher Helden ist, sondern auch im Kleinen, in der Nachbarschaft,​ an Orten, an denen man es bislang nicht vermutete, stattgefunden hat. 
Zeile 20: Zeile 18:
  
 Die Ausstellung wurde mit Unterstützung des Fördervereins des Schulmuseums aus Mitteln des Landesprogramms "​Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz"​ realisiert. ​ Die Ausstellung wurde mit Unterstützung des Fördervereins des Schulmuseums aus Mitteln des Landesprogramms "​Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz"​ realisiert. ​
 +
 +https://​freiheitkontrahitlerjugend.wordpress.com/​ueber/​
  
 {{tag>}} {{tag>}}
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed