„Grenzenlos und bildungsvoll“ - Schüler*innenfahrt 2018 nach Polen inkl. Austausch und Gedenkstättenbesuch

Gefördert durch: Deutsch-Polnisches Jugendwerk, Sanddorf-Stiftung, Weltoffenes Sachsen

18 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 der Freien Alternativschule Dresden reisten im April 2018 für fast drei Wochen in das polnische Nachbarland. Wesentliche Ziele der Fahrt waren die Teilhabe am Alltagsleben polnischer Gleichaltriger, die Förderung von Toleranz und demokratischem Handeln und das Eröffnen eines Zugangs zur Geschichte der Menschen jüdischen Glaubens einschließlich der Verfolgung und Vernichtung im Nationalsozialismus. Dazu diente ein vielfältiges Programm, u.a. bestehend aus dem Besuch der Partnerschule in Gródek, einem gemeinnützigen Einsatz auf dem jüdischen Friedhof der Gemeinde, einem vertieften Studium der jüdischen Geschichte Lublins und dem Besuch der Gedenkstätte Majdanek sowie der abschließenden kulturgeschichtlichen Exkursion nach Kraków. Die Reise nach Polen ist seit mehreren Jahren ein Höhepunkt für die jeweilige 8. Klasse. Das Neue an der diesjährigen Fahrt ist der Fokus auf die Wojewodschaften Podlasien und Lublin im Osten des Landes und damit auch der Aufbau eines partnerschaftlichen Austauschs zwischen der FAS Dresden und der Schule „Rodu Chodkiewiczów“ in Gródek, begleitet durch den Verein ANAWOJ Michałowo sowie Pädagoginnen und Pädagogen beider Schulen. Die Schülerinnen und Schüler der FAS resümierten, dass sie „viele neue Informationen, Erfahrungen und Erinnerungen“ mit zurück nach Dresden nehmen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed